Kinderfuß

 

Der Kinderfuß

Ca. 98% der Menschen kommen mit gesunden Füßen auf die Welt. Die Entwicklung des Kinderfußes wird durch viele Faktoren beeinflusst.

Einflussfaktoren:

      • Genetik 
      • Gewicht 
      • Umwelteinflüsse (Schuhe, Bodenbeschaffenheit)

Der gesunde Fuß eines Babys ist ein Plattfuß!

Erst durch den Erwerb des aufrechten Ganges bildet sich das Fußgewölbe.

Ideal wäre die freie Entwicklung des Fußes. Also Barfußlaufen! Am Anfang haben die Kinder noch O-Beine. Das Fußskelett von Kindern ist so weich und verformbar wie Gummi. Die entgültige Form des Fußes bildet sich erst im Jugendalter. Die Kinderfüße reagieren auf Druck schmerzun- empfindlich, da sich das Nervensystem und die Empfindlichkeit erst entwickeln muß. Ein Blick auf schöne, kleine Kinderfüße verdeutlicht, dass Blasen, Hornhaut und Druckstellen noch undenkbar sind. Doch später wird das zarte Fußskelett durch festes Knochengewebe ersetzt. Deswegen ist Fußpflege für Kinder unabdingbar. Es kann auch bei Kindern zu Schweißfüßen, eingewachsenen Nägeln und Hühneraugen kommen.

Dagegen lässt sich Abhilfe schaffen:

Fußpflege ist das Schlüsselwort...
und
das richtige Schuhwerk!

In unseren Breitengraden ist es nötig Schuhe zu tragen, um uns vor Kälte, Nässe, Verletzungen zu schützen.

Folgendes ist beim Schuhkauf zu beachten:

  • Gesunde Füße brauchen Platz in den Schuhen (ca. 1,2 cm länger als die längste Zehe)
  • Bei Breite und Höhe auch genügend Platz lassen
  • Schuhe nachmittags kaufen, da Füße im Tagesverlauf wachsen
  • Schuhmaterial muß beweglich, weich, atmungsaktiv sein
  • Flache Sohle

Durch den Kauf von zu engen Schuhen kann folgendes entstehen:

  • Zehengelenke: Zehenstellung verändert sich
  • Muskulatur: Verkürzung der Fußmuskeln, Schmerzen in den Füßen
  • Gefäßsystem: Durchblutungsstörung, Kälte, Taubheitsgefühl, Venenleiden
  • Gesamtorganismus: Veränderung der Körperstatik, Hüft- und Rückenbeschwerden.

Vor Kauf neuer Schuhe Füße ausmessen:

  1. Barfuß auf festen Karton stellen,
  2. Umrisse der Füße nachzeichnen,
  3. ausschneiden und 1 cm am oberen Rand hinzufügen.
  4. Passt die Schablone in den Schuh, ist dieser gut!

Tipps für kindliche Füße:

  • viel barfuß laufen (Fußmuskulatur wird somit gestärkt)
  • mit Antirutschsocken laufen
  • in Schuhen Socken anziehen
  • fachgerechte Nagelpflege (ca. ab 9. Lebenswoche)
  • Gymnastik - Ideal zum Training der Muskelgruppen:
    Fersengang, Zehenspitzengang, Greifübungen (z.B. mit Stift), Einbeinstand (das schult das Gleichgewicht),
    „Seiltanz“ (Schritt vor Schritt auf Seil entlang laufen)